Atevia AG: Squeeze-out-Beschluss soll auf HV gefasst werden

Die Cinetic GmbH hat gegenüber dem Vorstand der Atevia AG am 17. Februar 2016 die Übertragung der Aktien der Minderheitsaktionäre auf die Hauptaktionärin verlangt. Der Beschluss zu dem Squeeze-out soll auf der Hauptversammlung der Atevia AG am 23. Juni 2016 gefasst werden

Aus der Mitteilung der Gesellschaft vom 17.02.2016:

Die CINETIC Gesellschaft für Entwicklung und Vertrieb von Medientechnik mbH (CINETIC) hat die Atevia AG heute darüber informiert, dass sie Aktien in Höhe von 95,001 % des Grundkapitals der Atevia AG hält. Zugleich hat die CINETIC gegenüber dem Vorstand der Atevia AG heute gemäß den aktienrechtlichen Squeeze Out-Regelungen das Verlangen gestellt, dass die nächste ordentliche Hauptversammlung der Atevia AG die Übertragung der Aktien der übrigen Aktionäre (Minderheitsaktionäre) auf die CINETIC als Hauptaktionärin gegen Gewährung einer angemessenen Barabfindung beschließt.

Die Höhe der angemessenen Barabfindung wird die CINETIC noch mit sachverständiger Unterstützung ermitteln und der Atevia AG rechtzeitig mitteilen.

Die Gesellschaft geht daher davon aus, dass ein entsprechender Squeeze Out-Beschluss – bei zeitnaher Bestellung eines sachverständigen Prüfers durch das zuständige Landgericht – auf der diesjährigen ordentlichen Hauptversammlung der Atevia AG am 23. Juni 2016 gefasst werden kann.

Kontakt: Investor Relations: Nina Hill Tel. +49 721 5160 3800 nina.hill@atevia.com


Zielgesellschaft:

Atevia AG (ISIN: DE000CMBT111 / WKN: CMBT11)