GFKL lädt zwecks Squeeze-out zur außerordentlichen Hauptversammlung

Das auf Forderungsmanagement spezialisierte Unternehmen GFKL ist im Mai vom Finanzinvestor Permira überommen worden. Für den 6. November lädt der Vorstand nun zu einer außerordentlichen Hauptversammlung, um den Queeze-out zu beschließen.

Im Bundesanzeiger heißt es dazu:

 

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,

wir laden Sie ein zur außerordentlichen Hauptversammlung der GFKL Financial Services Aktiengesellschaft, Essen ("GFKL Financial Services AG", "GFKL" oder "Gesellschaft"), die am Freitag, dem 6. November 2015, um 10:00 Uhr in der MESSE ESSEN, Congress Center „Süd“, Norbertstraße, 45131 Essen, stattfindet.
 

Tagesordnung

Beschlussfassung über die Übertragung der Aktien der Minderheitsaktionäre der GFKL Financial Services Aktiengesellschaft auf die Garfunkel Holding GmbH gegen Gewährung einer angemessenen Barabfindung (Squeeze-out)

Nach § 327a Abs. 1 Satz 1 Aktiengesetz (AktG) kann die Hauptversammlung einer Aktiengesellschaft auf Verlangen eines Aktionärs, dem Aktien der Gesellschaft in Höhe von mindestens 95% des Grundkapitals gehören, die Übertragung der Aktien der übrigen Aktionäre auf diesen Hauptaktionär gegen Gewährung einer angemessenen Barabfindung beschließen.

[...]

Die Garfunkel Holding GmbH hat als Hauptaktionärin mit Schreiben vom 9. Juli 2015 gegenüber dem Vorstand der Gesellschaft verlangt, die Hauptversammlung der GFKL über die Übertragung der Aktien der übrigen Aktionäre (Minderheitsaktionäre) der GFKL Financial Services Aktiengesellschaft auf die Garfunkel Holding GmbH als Hauptaktionärin gemäß dem Verfahren zum Ausschluss von Minderheitsaktionären nach §§ 327a ff. AktG beschließen zu lassen.

Nach Festlegung der Höhe der angemessenen Barabfindung hat die Garfunkel Holding GmbH mit Schreiben vom 24. September 2015 unter Angabe der von ihr festgelegten Höhe der Barabfindung ein konkretisiertes Verlangen im Sinne von § 327a Abs. 1 AktG an den Vorstand der Gesellschaft gerichtet.

[...]

Die Angemessenheit der Barabfindung wurde durch die ADKL AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Düsseldorf, verantwortlicher Prüfer Herr Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Wolfram Wagner, als dem mit Beschluss vom 13. Juli 2015 vom Landgericht Dortmund ausgewählten und bestellten sachverständigen Prüfer für die Prüfung der Angemessenheit der Barabfindung geprüft und bestätigt.

[...]

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, folgenden Beschluss zu fassen:

„Die auf den Inhaber lautenden Stückaktien der übrigen Aktionäre (Minderheitsaktionäre) der GFKL Financial Services Aktiengesellschaft werden gemäß dem Verfahren zum Ausschluss von Minderheitsaktionären (§§ 327a ff. Aktiengesetz) gegen Gewährung einer von der Garfunkel Holding GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Frankfurt am Main unter der Registernummer HRB 101898 (Hauptaktionärin), zu zahlenden Barabfindung in Höhe von EUR 23,71 für je eine auf den Inhaber lautende Stückaktie auf die Garfunkel Holding GmbH übertragen.“