Generali Deutschland Holding AG: Squeeze-out Beschluss eingetragen

Die Hauptversammlung der Generali Deutschland Holding AG vom 4. Dezember 2013 hat die Übertragung der Aktien der Minderheitsaktionäre auf die Hauptaktionärin Assicurazioni Generali S.p.A. beschlossen. Der Übertragungsbeschluss wurde am 7. Mai 2014 in das Handelsregister der Generali Deutschland Holding AG eingetragen.

Aus der Bekanntmachung im elektronischen Bundesanzeiger am 17.06.2014 um 15:00 Uhr:

Die Hauptversammlung der Generali Deutschland Holding AG, Köln, vom 4. Dezember 2013 hat die Übertragung der Aktien der Minderheitsaktionäre auf die Hauptaktionärin Assicurazioni Generali S.p.A., Piazza Duca degli Abruzzi 2, 34132 Triest, Italien, gegen Gewährung einer angemessenen Barabfindung gemäß den §§ 327 a ff. AktG beschlossen.

Der Übertragungsbeschluss wurde am 7. Mai 2014 in das Handelsregister der Generali Deutschland Holding AG beim Amtsgericht Köln (HRB 66277) eingetragen. Mit der Eintragung des Übertragungsbeschlusses in das Handelsregister sind kraft Gesetzes alle Aktien der Minderheitsaktionäre der Generali Deutschland Holding AG in das Eigentum der Hauptaktionärin übergegangen.

Beim Landgericht Köln sind zum Aktenzeichen 82 O 49/14 (führendes Verfahren) Anträge gemäß § 327 f Aktiengesetz in Verbindung mit § 1 Nr. 3 Spruchverfahrensgesetz eingegangen.


Zielgesellschaft:

Generali Deutschland Holding AG (ISIN: DE0008400029 – WKN: 840002)