Horten AG: OLG Düsseldorf weist Beschwerden zurück

Das Oberlandesgericht Düsseldorf hat die Beschwerden von Antragstellern sowie der Antragsgegnerin gegen den Beschluss des Landgerichts Düsseldorf vom 17. Juli 2013 zurückgewiesen. Damit verbleibt es bei der vom Landgericht festgesetzten Barabfindung in Höhe von 11,99 Euro je Stammaktie - entspricht einer Erhöhung von 2,49Euro je Aktie.

Horten AG, Düsseldorf

- ISIN DE0006083702 -

Beschluss des OLG Düsseldorf vom 15. August 2016

 

"Die sofortigen Beschwerden der Antragsteller zu 6), 7), 18), 19), 22), 29) und 30), die sofortige Beschwerde der Antragsgegnerin zu 2) sowie die Anschlussbeschwerden der Antragsteller zu 9) und 23) gegen den Beschluss der 3. Kammer für Handelssachen des Landgerichts Düsseldorf vom 17.07.2013 - 33 O 134/06 [AktE] - werden  zurückgewiesen.

Die Gerichtskosten des Beschwerdeverfahrens einschließlich der Vergütung des gemeinsamen Vertreters und die zur zweckentsprechenden Erledigung notwendigen außergerichtlichen Kosten der Antragsteller tragen die Antragsgegnerinnerinnen."

 

Anmerkung:

Das OLG wendet den IDW Standard S 1 in der Version des Jahres 2000, nicht hingegen die späteren Versionen (2005 bzw. 2008) an:

Der Entscheidung des BGH (vom 29.September 2015, II ZB 23/14) sei kein "Normbefehl" zu entnehmen, den - aktuelleren  - Bewertungsstandard IDW S 1 2005 anzuwenden. Nach der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts ist es grundsätzlich verfassungsrechtlich unbedenklich, für die Ermittlung des Unternehmenswerts Methoden zu verwenden, die zum Zeitpunkt der Vornahme der Unternehmensbewertung gebräuchlich und anerkannt waren."

 

Zielgesellschaft:

Horten AG (Stammaktien: ISIN DE0006083702 / Wertpapierkenn-Nummer 608370, LG Düsseldorf 33 O 134/06 [AktE] und OLG Düsseldorf I-26 W 17/13 [AktE])