Isar-Amperwerke AG: Vergleich im Spruchverfahren

In den Spruchstellenverfahren wird jedem außenstehenden Aktionär wahlweise als verbessertes Angebot, eine Barabfindung oder eine Abfindung in Aktien der E.ON AG gemacht.

Aus der Bekanntmachung im elektronischen Bundesanzeiger vom 27.04.2004:

In den Spruchstellenverfahren gem. § 306 AktG zur Überprüfung der Angemessenheit von Abfindung und Ausgleich gem. §§ 304, 305 AktG

1. vor dem Landgericht München I, Az.: 5 HK O 14804/99

2. vor dem Landgericht Nürnberg/Fürth, Az.: 1 HK O 426/02

schließen sämtliche Verfahrensbeteiligte auf Anraten und Empfehlung des Gerichts den folgenden Vergleich:

(…)

Anstelle der angebotenen Barabfindung in Höhe von EUR 27,64 je EBY-(Stück-)Aktie – nach Aktiensplitt 1 : 25 – (nachfolgend als „Ursprungs-Angebot“ bezeichnet) wird jedem außenstehenden Aktionär wahlweise als verbessertes Angebot
a)     eine Barabfindung in Höhe von EUR 32,53 je EBY-Aktie zuzüglich Zinsen gemäß § 1a (nachfolgend als „EBY-Barabfindung“ bezeichnet) oder
b)     eine Abfindung in Aktien der E.ON AG, Düsseldorf (nachfolgend als „E.ONAktie“ bezeichnet), im rechnerischen Gegenwert von EUR 35,50 je EBY-Aktie zuzüglich bar auszukehrender Zinsen gemäß § 1a (nachfolgend als „EBY-Sachabfindung“ bezeichnet) nach Maßgabe der nachfolgenden Bestimmungen angeboten.

(…)


Zielgesellschaft:

Isar-Amperwerke AG