MeVis Medical Solutions AG: Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag rechtswirksam

Die Bremer MeVis Medical Solutions AG hat bekannt gegeben, dass der mit der VMS Deutschland Holding GmbH geschlossene Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag (BGAV) am 20. Oktober ins Handelsregister eingetragen wurde. Im Zuge des BGAV können Mevis-Aktionäre ihre Wertpapiere gegen eine Barabfindung von 19,77 Euro je Stück an veräußern.

In der Mitteilung des Unternehmens vom 23. Oktober heißt es dazu:

 

Die MeVis Medical Solutions AG gibt heute bekannt, dass der am 10. August 2015 geschlossene Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag zwischen der VMS Deutschland Holdings GmbH als herrschendem Unternehmen und der MeVis Medical Solutions AG als beherrschtem Unternehmen am 20. Oktober 2015 in das Handelsregister des Amtsgerichts Bremen eingetragen wurde und damit rechtswirksam geworden ist. Die Eintragung in das Handelsregister wurde vom Amtsgericht Bremen am 21. Oktober 2015 bekanntgegeben. Die Aktionäre der MeVis Medical Solutions AG hatten diesem Vertrag in der außerordentlichen Hauptversammlung vom 29. September 2015 bereits mit großer Mehrheit zugestimmt.

Im Rahmen des Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrags verpflichtet sich die VMS Deutschland Holdings GmbH, auf Verlangen eines jeden außenstehenden Aktionärs dessen MeVis-Aktien gegen eine Barabfindung in Höhe von EUR 19,77 je Aktie zu erwerben.

Wahlweise garantiert die VMS Deutschland Holdings GmbH denjenigen außenstehenden Aktionären der MeVis Medical Solutions AG, die von dem Abfindungsangebot keinen Gebrauch machen wollen, für die Laufzeit des Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrags die Leistung einer jährlichen Ausgleichszahlung pro Geschäftsjahr der MeVis Medical Solutions AG für jede auf den Namen lautende Aktie der MeVis Medical Solutions AG mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von EUR 1,00 je Aktie in Höhe von brutto 1,13 Euro / netto 0,95 Euro.


Siehe auch:

MeVis Medical Solutions AG stimmt Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag zu