Medisana AG: Hauptaktionärin fordert Squeeze-out

Die Comfort Enterprise (Germany) GmbH hat als Hauptaktionärin der Medisana AG die Übertragung der Aktien der Minderheitsaktionäre gegen eine Barabfindung in Höhe von 2,81 Euro je Stückaktie gefordert. Der Übertragungsbeschluss soll auf der Hauptversammlung der Medisana AG am 9. August 2016 gefasst werden.

Aus der Ad-hoc Mitteilung der Gesellschaft vom 24.06.2016:

Die Comfort Enterprise (Germany) GmbH hat der MEDISANA AG das förmliche Verlangen gemäß § 327a ff. AktG übermittelt, alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, damit die Hauptversammlung der Gesellschaft die Übertragung der Aktien der übrigen Aktionäre (Minderheitsaktionäre) auf die Comfort Enterprise (Germany) GmbH als Hauptaktionär gegen Gewährung einer angemessenen Barabfindung in Höhe von EUR 2,81 je Stückaktie nach einem sogenannten aktienrechtlichen Squeeze Out beschließen kann.

Die Comfort Enterprise (Germany) GmbH ist mit rund 95,25 Prozent an der MEDISANA AG beteiligt und damit gemäß § 327a Abs. 1 AktG Hauptaktionär des Unternehmens.

Der Übertragungsbeschluss soll auf der nächsten ordentlichen Hauptversammlung der MEDISANA AG am 09. August 2016 gefasst werden.


Zielgesellschaft:

Medisana AG (ISIN: DE0005492540 / WKN: 549254)