Rocket Internet SE: Wechsel in den Prime Standard beantragt

Die Aktien der Rocket Internet SE waren seit Oktober 2014 im Freiverkehr der Frankfurter Börse gelistet. Die Gesellschaft hat die Zulassung zum regulierten Markt beantragt.

Aus der Bekanntmachung der Gesellschaft vom 23.09.2016:

Rocket Internet SE („Rocket Internet“) hat heute mitgeteilt, dass es die Zulassung seiner Aktien zum regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse beantragt hat. Der Handel mit Aktien von Rocket Internet am regulierten Markt wird voraussichtlich rund um den 27. September 2016 beginnen.

„Das Uplisting war ein wichtiges Ziel von Rocket Internet und unterstreicht unser Bestreben, den höchsten Transparenzanforderungen des Kapitalmarktes zu genügen“, sagt Oliver Samwer, CEO Rocket Internet.

Seit dem Börsengang von Rocket Internet im Oktober 2014 waren die Aktien des Unternehmens im Freiverkehr (Entry Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet. Rocket Internet hat im vergangenen Jahr seine Rechnungslegung auf die International Financial Reporting Standards (IFRS) umgestellt und dadurch eine der wesentlichen Voraussetzungen für den Wechsel in den Prime Standard geschaffen.


Zielgesellschaft:

Rocket Internet SE (ISIN: DE000A12UKK6 / WKN: A12UKK)