Sky Deutschland AG: Hauptversammlung entscheidet über Squeeze-out

Auf der außerordentlichen Hauptversammlung am 22. Juli 2015 wird über den geplanten Squeeze-out entschieden werden. Die Minderheitsaktionäre der Sky Deutschland AG sollen eine Barabfindung in Höhe von 6,68 Euro je Aktie erhalten.

Aus der Einladung der Gesellschaft zur außerordentlichen Hauptversammlung am 22.07.2015:

Vorschlag zur Beschlussfassung:

„Die auf den Namen lautenden Stückaktien der übrigen Aktionäre (Minderheitsaktionäre) der Sky Deutschland AG werden gemäß dem Verfahren zum Ausschluss von Minderheitsaktionären (§§ 327a ff. Aktiengesetz) gegen Gewährung einer von der Sky German Holdings GmbH mit Sitz in München, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter der Registernummer HRB 211181 (Hauptaktionärin) zu zahlenden Barabfindung in Höhe von EUR 6,68 für je eine auf den Namen lautende Stückaktie auf die Sky German Holdings GmbH übertragen.“
Die Unterlagen nach § 327 c Abs. 3 AktG können über die Homepage der Gesellschaft bezogen werden.
 

 

Spruchverfahren:

Gewinnschwelle auf dem Schirm: Der Fall Sky Deutschland

Zielgesellschaft:

Sky Deutschland AG (ISIN: DE000SKYD000  / WKN: SKYD00)