Synaxon AG: Delisting beschlossen

Der Vorstand der Synaxon AG hat am 18. März 2015 ein Delisting beschlossen. Das Delisting wird voraussichtlich sechs Monate nach Veröffentlichung des Widerrufs der Frankfurter Wertpapierbörse wirksam werden.

Aus der Ad-hoc-Mitteilung der Gesellschaft vom 18.03.2015:

  • „…
  • Zudem hat der Vorstand heute beschlossen, einen Antrag auf Widerruf der Zulassung aller Aktien der Gesellschaft mit der WKN 687380 zum regulierten Markt (General Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse als dem einzigen regulierten Markt, zu dem die Aktien der Synaxon AG zugelassen sind (reguläres Delisting), zu stellen. Der Aufsichtsrat der Synaxon AG hat diesem Beschluss heute zugestimmt.
  • Der Vorstand wird den Antrag auf Widerruf der Zulassung der Aktien der Synaxon AG zeitnah bei der Frankfurter Wertpapierbörse stellen. Nach positiver Bescheidung des Antrags auf Widerruf der Börsenzulassung durch die Frankfurter Wertpapierbörse wird das Delisting voraussichtlich sechs Monate nach Veröffentlichung des Widerrufs der Frankfurter Wertpapierbörse wirksam werden. Die Aktien der Synaxon AG würden dann nicht mehr in einem regulierten Markt einer Börse gehandelt werden.“

Ausweislich der Ad-hoc-Mitteilung wird die Gesellschaft an folgenden Börsen gehandelt:

  • Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard);
  • Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart