Weng Fine Art AG: Delisting bestätigt

Die Kündigung der Einbeziehung der Aktie der Weng Fine Art AG wurde von der Deutschen Börse bestätigt. Ab dem 29. Juni 2016 wird die Aktie nicht mehr im Entry Standard gehandelt.

Aus der Mitteilung der Gesellschaft vom 02.06.2016:

Die Deutsche Börse AG hat die Kündigung der Einbeziehung der Weng Fine Art Aktie in den Frankfurter Entry Standard bestätigt.

Letzter Handelstag der Aktie im Entry Standard wird somit der 28. Juni 2016 sein. Die Aktionäre können ihre Aktien nur noch bis zu diesem Datum im Entry Standard veräußern!

Es ist allerdings möglich, dass andere Börsen oder außerbörsliche Plattformen den Handel in Weng Fine Art Aktien fortführen. Auf die Aufnahme oder Weiterführung eines solchen Handels hat die Gesellschaft jedoch keinen Einfluss – sie hat auch keine Anträge auf Aufnahme oder Weiterführung der Notierung gestellt oder veranlasst.

Die aktienrechtlichen Verwaltungs- und Vermögensrechte der Aktionäre gelten auch nach dem Delisting unverändert fort. Insbesondere bleiben die Aktionäre voll dividendenberechtigt.

Die Weng Fine Art AG erwirbt weiterhin im Rahmen ihres Rückkaufprogramms vom 22. Januar 2016 eigene Aktien über die Börse. Der Rückkauf ist auf einen Höchstbestand von 250.000 Stück beschränkt. Derzeit beträgt der Treasury Stock 192.374 Aktien (Stand 31. Mai)

Der Großaktionär und Vorstand der Gesellschaft hat im Zusammenhang mit dem Delisting keine Aktien erworben und plant derzeit auch nicht, seinen Aktienanteil zu erhöhen.

 

Zielgesellschaft:

Weng Fine Art AG (ISIN: DE0005181606 / WKN: 518160)