Aurea Software GmbH: Gesellschafterausschluss beabsichtigt

Die Generalversammlung der österreichischen Aurea Software GmbH wird voraussichtlich am 23. Juni 2016 über den Ausschluss der Minderheitsgesellschafter entscheiden. Die Barabfindung soll drei Euro für jede Beteiligung von einem Euro am Stammkapital der Gesellschaft betragen.

Aus der Einladung zur ordentlichen Generalversammlung am 23.06.2016:

Die Aurea Software GmbH (vormals update software AG), FN 113675 w, mit dem Sitz in Wien, wird voraussichtlich am 23.06.2016 auf Verlangen der Hauptgesellschafterin Aurea Software FZ-LLC einen Generalversammlungsbeschluss über den Ausschluss der übrigen Minderheitsgesellschafter fassen.

Allen Gesellschaftern, die im Firmenbuch eingetragen sind oder die ihre Gesellschaftereigenschaft bis 30.5.2016 gegenüber der Gesellschaft nachgewiesen haben, werden gemäß § 3 Abs 9 GesAusG mindestens zwei Wochen vor dem Tag der beschlussfassenden Generalversammlung am 23.06.2016 im Austria Trend Hotel Savoyen Vienna, Rennweg 16, 1030 Wien, die unten angeführten Unterlagen zugestellt.

Für alle Altaktionäre, die der Gesellschaft noch nicht bekannt sind, die ihre Gesellschaftereigenschaft aber mittels Ausbuchungsbestätigung ihrer Depotbank nachweisen können, werden folgende Dokumente am Sitz der Gesellschaft zur Einsicht aufgelegt:

(...)

Die Gesellschafter werden zu der am 23.06.2016 um 10:00 Uhr im Austria Trend Hotel Savoyen Vienna, Rennweg 16, 1030 Wien stattfindenden ordentlichen Generalversammlung der Aurea Software GmbH mit folgender Tagesordnung eingeladen:

(...)

6. Beschlussfassung über den Ausschluss von Minderheitsgesellschaftern gemäß § 1 ff GesAusG

(...)

Der Geschäftsführer schlägt auf Verlangen der Hauptgesellschafterin Aurea Software FZ-LLC vor, unter anderem folgenden Beschluss zu fassen: Die Geschäftsanteile der ausgeschlossenen Minderheitsgesellschafter werden gemäß § 1 ff GesAusG gegen Gewährung einer angemessenen Barabfindung auf die Hauptgesellschafterin Aurea Software FZ-LLC übertragen. Die Hauptgesellschafterin zahlt den ausgeschlossenen Minderheitsgesellschaftern eine Barabfindung für ihren jeweiligen Geschäftsanteil, und zwar EUR 3 für jede Beteiligung von EUR 1 am Stammkapital der Aurea Software GmbH. (...)

Für den Fall, dass kein ausgeschlossener Minderheitsgesellschafter (i) ein Klage auf Anfechtung oder Nichtigerklärung dieses Generalversammlungsbeschlusses erhebt oder (ii) die Einleitung eines Barabfindungsüberprüfungsverfahrens gemäß § 6 GesAusG beantragt, bietet die Hauptgesellschafterin an, den Barabfindungsbetrag freiwillig auf EUR 3,37 für jede übernommene Stammeinlage in Höhe von EUR 1 zu erhöhen (dies entspricht dem im Zuge der Umwandlung der Rechtsform angebotenen Barabfindungspreis von EUR 3,37/Aktie).

(...)

 

Zielgesellschaft:

Aurea Software GmbH ( - / - )