Eco Business-Immobilien AG: Squeeze-out durch Hauptversammlung beantragt

Die Eco Anteilsverwaltungs GmbH plant die Übertragung der Aktien der übrigen Aktionäre der Eco Business Immobilien AG auf die Eco Anteilsverwaltungs GmbH. Ein entsprechender Antrag für die Hauptversammlung ist nun gestellt worden.

Aus der Ad-hoc Mitteilung der Gesellschaft vom 17.02.2016:

Die im Standard Market Auction der Wiener Börse notierende ECO Business-Immobilien AG („ECO“) gibt Folgendes bekannt: Die ECO Anteilsverwaltungs GmbH, eine direkte 100%ige Tochtergesellschaft der conwert Immobilien Invest SE („conwert“), hat ein Verlangen gestellt, die Hauptversammlung von ECO möge die Übertragung der Aktien der übrigen Aktionäre von ECO auf die ECO Anteilsverwaltungs GmbH beschließen.

conwert und die ECO Anteilsverwaltungs GmbH halten derzeit gemeinsam rund 98,23 % der Aktien von ECO.

Der Ausschluss der Minderheitsaktionäre von ECO wird unter Anwendung des Gesellschafter-Ausschlussgesetzes (BGBl. I. Nr. 75/2006 idgF) (das „GesAusG“) durchgeführt werden. Die Übertragung der Aktien der Minderheitsaktionäre von ECO soll gegen Barabfindung entsprechend den gesetzlichen Vorgaben des GesAusG erfolgen.

Über den Gesellschafterausschluss wird im Rahmen einer noch einzuberufenden außerordentlichen Hauptversammlung beschlossen. Der Vorstand von ECO wird die weiteren Schritte gemäß den anwendbaren gesetzlichen Bestimmungen gesondert veröffentlichen.


Zielgesellschaft:

Eco Business-Immobilien AG (ISIN: AT0000697750 / WKN: 801475)