OnVista AG: Verlangen nach Squeeze-out zugegangen

Am 27. Januar 2015 ist dem Vorstand der OnVista AG das Verlangen des Hauptaktionärs Boursorama S.A. zugegangen, einen Squeeze-out zu beschließen. Der Übertragungsbeschluss soll in der nächsten ordentlichen Hauptversammlung gefasst werden, die voraussichtlich im Juni 2015 stattfinden wird.

Aus der Ad-hoc Mitteilung vom 27.01.2015:

Heute ist dem Vorstand der OnVista AG das schriftliche Verlangen des Hauptaktionärs Boursorama S.A., Boulogne-Billancourt, Frankreich, zugegangen, die Hauptversammlung der OnVista AG über die Übertragung der Aktien der Minderheitsaktionäre auf die Boursorama S.A. gegen Gewährung einer angemessenen Barabfindung (sogenannter Squeeze-out) beschließen zu lassen.

Der Boursorama S.A. gehören nach eigenen Angaben – bei Abzug der von der OnVista AG gehaltenen eigenen Aktien – Aktien, die einem Anteil von mehr als 95 % am Grundkapital der OnVista AG entsprechen. Sie ist damit Hauptaktionärin im Sinne von § 327 a Absatz 1 AktG.

Der Übertragungsbeschluss soll in der nächsten ordentlichen Hauptversammlung gefasst werden, die voraussichtlich im Juni 2015 stattfinden wird.


Zielgesellschaft:

OnVista AG (ISIN: DE0005461602, WKN: 546160)