PlanetHome: Squeeze-out geplant

Der Unterföhringer Immobilienvermarkter steht kurz vor einem Squeeze-out. Die Entscheidung soll auf einer außerordentlichen am 14. Dezember 2015 in Unterföhrung fallen.

In einer Mitteilung im Bundesanzeiger vom 3. November 2015 heißt es dazu:

 

Wir laden unsere Aktionäre hiermit zu der am Montag, den 14. Dezember 2015, um 10:00 Uhr in den Geschäftsräumen der PlanetHome AG, Raum Residenz, Apianstraße 8, 85774 Unterföhring, stattfindenden außerordentlichen Hauptversammlung der PlanetHome AG mit Sitz in Unterföhring ein.
 

Tagesordnung:

Beschlussfassung über die Übertragung der Aktien der übrigen Aktionäre der PlanetHome AG (Minderheitsaktionäre) auf die PLANET ACQUISITION GMBH mit Sitz in Unterföhring (Hauptaktionärin) gegen Gewährung einer angemessenen Barabfindung gemäß §§ 327a ff. AktG.

Vorstand und Aufsichtsrat der Gesellschaft schlagen vor, auf Verlangen der PLANET ACQUISITION GMBH mit Sitz in Unterföhring, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 218396, folgenden Beschluss zu fassen.

„Die auf den Inhaber lautenden Stückaktien der übrigen Aktionäre (Minderheitsaktionäre) der PlanetHome AG werden gemäß dem Verfahren zum Ausschluss von Minderheitsaktionären (§§ 327a ff. AktG) gegen Gewährung einer von der PLANET ACQUISITION GMBH mit Sitz in Unterföhring, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 218396 (Hauptaktionärin), zu zahlenden Barabfindung in Höhe von EUR 11,91 für je eine auf den Inhaber lautende Stückaktie auf die PLANET ACQUISITION GMBH übertragen.“

[...]

Die PLANET ACQUISTION GMBH ist in Höhe von ca. 98,6% am Grundkapital der Gesellschaft beteiligt. Die PLANET ACQUISITION GMBH ist damit Hauptaktionär der Gesellschaft im Sinne von § 327a Abs. 1 Satz 1 AktG. Sie ist gemäß § 327a Abs. 1 S. 1 AktG berechtigt zu verlangen, dass die Hauptversammlung der Gesellschaft über die Übertragung der Aktien der übrigen Aktionäre (Minderheitsaktionäre) auf die Hauptaktionärin gegen Gewährung einer angemessenen Barabfindung gemäß §§ 327a ff. AktG beschließt. Ein entsprechendes Verlangen richtete die PLANET ACQUISITION GMBH mit Schreiben vom 9. Juli 2015 an den Vorstand der Gesellschaft.

Die PLANET ACQUISITION GMBH hat die Höhe der angemessenen Barabfindung auf EUR 11,91 je auf den Inhaber lautender Stückaktie der Gesellschaft festgelegt. Nach Festlegung der Höhe der Barabfindung hat die PLANET ACQUISITION GMBH ihr Verlangen gemäß § 327a Abs. 1 Satz 1 AktG mit Schreiben vom 21. Oktober 2015 unter Angabe der von ihr festgelegten Barabfindung gegenüber der Gesellschaft wiederholt und konkretisiert.

[...]

Die PLANET ACQUISITION GMBH hat einen schriftlichen Bericht an die Hauptversammlung der Gesellschaft erstattet, in dem die Voraussetzungen für die Übertragung der Aktien der Minderheitsaktionäre auf die Hauptaktionärin dargelegt und die Angemessenheit der Barabfindung auf Grundlage einer von der Warth & Klein Grant Thornton AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Düsseldorf [...], erstellten gutachterlichen Stellungnahme erläutert und begründet werden.

 

Mehr Informationen zum Unternehmen:

Website der PlanetHome AG