Sky Deutschland AG: Segmentwechsel beschlossen

Die Sky Deutschland AG hat den Wechsel vom Prime Standard in den General Standard beantragt. Der Wechsel des Börsensegments dient dem Unternehmen zufolge der Reduzierung des mit der Notierung im Prime Standard verbundenen Aufwands.

Aus der Ad-hoc-Mitteilung vom 18.02.2015:

Antrag auf Wechsel vom Prime Standard in den General Standard

Die Aktien der Sky Deutschland AG, Unterföhring, (ISIN DE000SKYD000/WKN SKYD00) sind gegenwärtig zum Börsenhandel im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse mit gleichzeitiger Zulassung zum Teilbereich des regulierten Marktes der Frankfurter Wertpapierbörse mit weiteren Zulassungsfolgepflichten (Prime Standard) zugelassen.

Der Vorstand der Sky Deutschland AG hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, den Widerruf der Zulassung zum Börsenhandel im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse zu beantragen. Der Widerruf der Zulassung wird mit Ablauf von drei Monaten nach Veröffentlichung der Widerrufsentscheidung durch die Börsengeschäftsführung der Frankfurter Wertpapierbörse im Internet (www.deutsche-boerse.com) wirksam.

Der Widerruf lässt die Zulassung der Aktien der Sky Deutschland AG zum Handel im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (GeneralStandard) unberührt.

Der Wechsel des Börsensegmentes dient der Reduzierung des mit der Notierung im Prime Standard verbundenen Zusatzaufwandes.
 

 

Spruchverfahren:

Gewinnschwelle auf dem Schirm: Der Fall Sky Deutschland

Zielgesellschaft:

Sky Deutschland AG (ISIN: DE000SKYD000  / WKN: SKYD00)